Gerald bloggt.

Ein Blog – was sonst?

foto

Das Foto der Woche, Kalenderwoche Achtunddreissig

Hier ist es also, das Foto der Woche, Kalenderwoche Achtunddreissig. Ich habe ja schon eine Vorauswahl getroffen (Link), und ich mag alle davon. Warum dieses? Sonnenblumen haben es mir angetan, auch wenn mich verblühte Sonnenblumen eher nachdenklich werden lassen…

Aber frei nach den Worten einer Freundin: Jede verblühte Sonnenblume trägt sehr viele Samen, die im nächsten Jahr wieder als Sonnenblume erblühen. Und ich ergänze: Sie blühen dann nur für mich! 🙂

Das Foto der Woche, Kalenderwoche Sechsunddreissig


Nanu, schon wieder eine Katze am Foto der Woche? War da nicht erst letztens eine zu sehen? Stimmt, das ist aber nicht die kleine Katze, die mich letztens ander Leine durch den Garten geführt hat, sondern ihr Bruder.

Beide Katzen sind reine Wohnungskatzen, sie dürfen nicht ins Freie. Warum? Zu viele tote Katzen haben wir schon beerdigt, die vor  unserem Haus unter die Räder gekommen sind. Wir lassen sie deshalb nicht hinaus. Aber es gibt eine Ausnahme: An der Leine dürfen sie. Und wie man sieht: Auch der Kater geniesst seine neue Freiheit. Zu sehen am Foto der Woche, Kalenderwoche Sechsunddreissig.

Das Foto der Woche, Kalenderwoche Vierunddreissig

Mein Foto der Woche, Kalenderwoche Vierunddreissig, entstand vergangenen Sonntag bei einer kleinen E-Bike-Radtour. Das Wetter war windig, aber sonnig und hat mich die vergangenen, regnerischen und kühlen Tage vergessen lassen. Vorbeigekommen sind wir bei vielen Sonnenblumenfeldern. Die Sonnenblumen – alle verblüht. Nein, nicht alle! Selten, ganz selten lugt eine Sonnenblume in voller Pracht aus den traurig gesenkten Köpfen der anderen Sonnenblumen heraus. Und genau so eine ist der Star meines Fotos der Woche, Kalenderwoche Vierunddreissig.

Das Foto der Woche, Kalenderwoche Dreiunddreissig

Das-Foto-der-Woche-Kalenderwoche-dreiunddreissig

Na sowas, das bin ja ich! Das Foto der Woche, Kalenderwoche Dreiunddreissig, habe demnach nicht ich gemacht (danke, Friedrich) – aber zumindest bin ich auch mal zu sehen. 🙂

Und die kleine Katze, die mich im Garten spazieren führt. Ja, richtig! Sie führt mich im Garten herum, und nicht umgekehrt.

Die kleine Katze, die viele verschiedenen Namen hat und meistens mit “Mausi” gerufen wird, ist seit +15 Jahren eine reine Wohnungskatze. Aber es drängt sie in die Freiheit. Da ich von meiner ersten Katze (“Mietze” mit tz!) noch das passende Katzengeschirr hatte, gab ich nach. Und seither gehe ich mit ihr 1-2 mal pro Tag spazieren. Sie liebt es! Der erste Spaziergang mit ihr war für mich auch etwas Besonderes!

Ich bin schon gespannt, was sie davon hält, wenn es mal schneit!